Samstag, Juni 10, 2017

Letzte Seite vor den Sommerferien

Edmund Burke

Irgend etwas entgleiste bei der
Entwicklung der Menschheit
Irgendwann gewann das Böse
die Oberhand

Etwas treibt die Menschen immer
näher hin zur Selbstvernichtung.
Da ist kein gütiger und kein gerechter
Gott der Rettung bringen könnte

Gott selbst ist in Not. Das Böse
wird ihm übermächtig




Freitag, Juni 09, 2017

Von Herzen

© Solarixx

Meine Worte lege ich
behutsam in deine Hände
Geh zärtlich mit ihnen um
denn sie kamen von Herzen

Meine Sehnsucht vergrabe ich
unter dem Wildrosenstrauch
Kommst du vorüber,
dann denk an mich


Mittwoch, Juni 07, 2017

Späte Reue

© Luis Beltrán

Diese Stille, dieses leise Dahingleiten
des Tages und des Lebens, das man
erst im Alter zu schätzen weiß

Die Jugend will anders sein -
schnelllebig, ungeduldig, fordernd,
grausam manchmal in der Erinnerung

Bilder tauchen auf, werden deutlicher.
All diese Jahre, all diese Begegnungen,
all dieser unsinnige und dumme Stolz

Ich denke zurück, will erklären,
will wiedergutmachen,
doch Reue kommt meistens zu spät


Montag, Juni 05, 2017

Ein anderer

© Annick Bouvattier

Manche Tage schreibe ich
Liebesgedichte für dich

Du liest sie und wünschst
ein anderer hätte
sie geschrieben

Manche Nächte
träume ich von dir

Noch im Erwachen
wünschte ich
ein anderer zu sein


Samstag, Juni 03, 2017

Kiruna

Die Stadt Kiruna

Große Teile der Stadt Kiruna in
Nordschweden sind gerade dabei an
einen anderen Ort verlegt zu werden
weil sie total unterhöhlt ist von
Erzbergwerken und sinkt

Unsere gesamte Welt ist
unterhöhlt von Gier und Dummheit
doch die Menschen haben
keinen Ausweg und können
nicht verlegt werden


Donnerstag, Juni 01, 2017

Arme Welt

© Ilona Heinrich

Nein, wir haben damals nicht geahnt, dass
die Aktivitäten der Menschen die Natur und
damit das Leben auf der Erde gefährden könnten.
Ohne Bedenken verbreiteten wir Gifte,
verseuchten die Luft mit Abgasen und machten
Bäche und Flüsse zu Abwasserkanälen

Das Buch Silent Spring der amerikanischen
Biologin Rachel Carson traf uns1962
wie ein Keulenschlag. Doch immer noch,
fast 50 Jahre später und angesichts der Folgen,
sind es zu wenige die etwas opfern wollen für
das Überleben zukünftiger Generationen.

Noch immer sind fossile Brennstoffe
größter Feind der Menschheit und sinnlose
Flugreisen in weit entfernte Gegenden
verseuchen die oberen Luftschichten

Bald ist es zu spät geworden. Die Luft in einigen
der großen Städte kaum noch geeignet zum Atmen,
sauberes Wasser wird knapp und selbst die Meere
sind angereichert von menschlichem Müll

Politisches Geplänkel hindert wirkliche Fortschritte.
Der Clown im Weißen Haus will nun auch die
ohnehin unzureichenden Klimaabsprachen
von Paris kündigen. Arme Welt …


Dienstag, Mai 30, 2017

An einem Nachmittag

© Felix Mas

Noch einmal, an einem
schattigen Nachmittag
will ich in der Stadt sein,
so wie damals auf
einer Parkbank sitzen
und dich kommen sehen

Dann werden wir Arm in Arm
durch die Straßen gehen
und ich will dich fragen
Liebste, wo warst du so lange?
Du wirst lächeln und antworten
ich war immer bei dir


Sonntag, Mai 28, 2017

Einer Freundin II

© Annick Bouvattier

Du in der Ferne
vielleicht liebst du mich
doch in mir ist Abschied

Meine Gedichte
nur der schwache
Widerschein eines Feuers

Meine Erinnerungen wie
Frühlingsgeflüster im
Herbst des Lebens

Wir sind uns nie begegnet.
Nenne mich Freund
und verzeih mir


Freitag, Mai 26, 2017

Spreewald

Spreewald

Die Wünsche werden kleiner
mit zunehmendem Alter
obwohl man sich doch
das Meiste leisten könnte

Einen Trip zum Mond
zum Beispiel oder eine
Erdumrundung im Segelboot
zusammen mit Claudia Shiffer

Auch zum Spreewald
schaffte ich es nie und die
Niederlausitz - wo sie auch
liegen mag, lockte vergebens


Mittwoch, Mai 24, 2017

Streunende Hunde

Manchester Terror

In der Erinnerung Gedanken
Wie streunende Hunde
Im Traum Schatten, die
Mit klammen Händen
Nach Türen tasten

Vergebliche Versuche dunklen
Mächten Einhalt zu gebieten
Leben in Zeiten sinnloser Gewalt
Hinter grinsenden Masken
Lauert der Tod


Dienstag, Mai 23, 2017

Unsichere Welt



Viel hat sich verändert über die
Jahrhunderte an Bösem auf der Welt
doch der religiöse Wahnsinn ist geblieben

Auch früher schon hat man Frauen
gesteinigt oder als Hexen verbrannt.
Auch früher hat man im Namen Gottes
Länder verwüstet und ganze Völker
ausgerottet. Doch damals auf Befehl
von Kalifen, Kaisern, Päpsten

Heute ist es eine kleine Clique
von Extremisten und Fanatikern
die die Welt unsicher machen.
Ihre Ziele sind diffus,
ihr Geist umnachtet


Sonntag, Mai 21, 2017

In deinen Augen

© Solarixx

In deinen Augen ist
die Nacht zu Hause
und die Sehnsucht

In deinen Augen
die Trauer um eine
verlorene Liebe

Die Nacht kommt
und schickt Träume


Freitag, Mai 19, 2017

All I Know

© M & I Garmash

In mir
Ist deine Musik
Für dich
Ist meine Poesie
Zu dir
Gehen meine Gedanken
Und du bist alles
Was ich weiß


Mittwoch, Mai 17, 2017

Ernst der Lage

© fuchsSTA2artit

Ein stiller Gedanke an meine Akte
im Stasi-Archiv

Sie konnten mich nicht verstehen,
doch sie brauchten mich beim Bau
ihres sozialistischen Luxus-Hotels

Brauchten den Schweden, geboren in der
verhassten BRD, der so gar keinen Respekt
zeigte und sich lachend verhören ließ

Ein stiller Gedanke an meine Stasi-Akte.
Der Ernst der Lage ging mir erst
viel später auf


Montag, Mai 15, 2017

Ein Gedicht für dich


© Solarixx

Die Erde hatte sich geschmückt 
mit Blumenteppichen, die
Schwalben waren zurückgekehrt

Nun wollte ich endlich Mut fassen,
ein Gedicht schreiben
ganz allein für dich

Doch als ich aufsah
warst du längst gegangen


Samstag, Mai 13, 2017

Im Vertrauen

© Annick Bouvattier

Ich muss es dir irgend wann
einmal im Vertrauen sagen:

Es hat dich nie gegeben
du warst immer nur
mein Wunschtraum


Donnerstag, Mai 11, 2017

Unvergänglich

© Solarixx

Lange hast du in meinen
Träumen gewohnt und
immer wieder erfinde
ich dich neu, gebe dir Namen
nehme dich als Begleiter
auf meinen Reisen
ins Land der Phantasie

Hier sind wir ewig jung,
hier ist Liebe stets neu
und unvergänglich.
Hier herrscht immer Frühling


Dienstag, Mai 09, 2017

Unschuld

© Nathalie Mulero Fougeras

Noch immer erinnere
ich mich unseres Weges,
unseres verlegenen Lächelns
und dem Fieber jeder
verstohlenen Berührung

Zeiten der Unschuld
Zeit der Sehnsucht


Sonntag, Mai 07, 2017

In mir  III

© Irene Sheri

In mir nur noch
wenig das wert wäre
geschrieben zu werden

Nichts was Bestand hätte,
nichts was zählen könnte
bei der großen Abrechnung

Bilder verblassen
eins nach dem anderen
Wege verlieren sich in der Ferne

Nichts bleibt
außer dem trostreichen Gefühl
geliebt worden zu sein


Freitag, Mai 05, 2017

Danach

© Natsuo Ikegami

Hin und wieder in der
Abenddämmerung ließ ihn
Der Gedanke keine Ruhe
Zu wenig geliebt zu haben,
Gezögert zu haben in
Entscheidenden Momenten
Und er besann sich der Reue danach
Wenn es zu spät war

Doch jetzt im Erwachen
Tastet er oft nach ihrer Hand
Und weiß, dass es nur eine
Liebe geben kann im Leben


Mittwoch, Mai 03, 2017

Ohne Zuversicht

© Natsuo Ikegami

Manchmal
fliegen die Schwalben tief

Manchmal ist auch der Frühling
ohne Zuversicht

Dann ist es gut nicht
allein zu sein


Sonntag, April 16, 2017

Eigentlich II

© Jean Claude Dresse

Nicht müde werden
Träume zu vergraben

Damit die nach uns kommen
sie einst finden und erfahren,
dass wir eigentlich
ganz andere Pläne hatten
für unser Leben und
unsere Welt


Freitag, April 14, 2017

Pläne



Sie ist noch da, die Straße
Die Gasse und das Tor wo wir
Spät noch standen und
Pläne machten für die Zukunft

Wie zuversichtlich wir waren
Und wie anders alles kam -
Dabei glaubten wir die Welt
In Händen zu halten


Mittwoch, April 12, 2017

Heute nur Belangloses

© Clemens Briels

Heute ein Tag an dem nur
Wenig geschah

Zeitungen berichten Belangloses:
Zwei oder drei Morde
Eine Vergewaltigung
Die Staatsschulden wachsen
Wieder in Griechenland

Und dann diese ewigen
Hungersnöte in Afrika ...


Montag, April 10, 2017

Zwischen Menschen


© Faiza Khan

Stets bleibt eine Seite ungeschrieben
ein Wort ungesagt
eine Liebe ungelebt

Stets bleibt ein Rest Schweigen
zwischen uns Menschen